Der Regisseur hinter der Unternehmensbühne

Die Königsdisziplin von Film oder Theater ist die Regie. In seiner konzeptionell-kreativen Rolle bleibt der Regisseur hinter der Bühne. Auch in Unternehmen hat ein unsichtbarer Lenker die Fäden in der Hand. Im Unterschied zum personifizierten Regisseur ist dieser abstrakter Natur und leitet sich aus der Gehirnphysiologie der einzelnen Führungskräfte und Mitarbeiter ab: das Firmenbewusstsein. Es ist der stille Lenker des Unternehmens. Je geordneter und kohärenter es ist, desto innovativer und erfolgreicher die Firma. Leitbild, Unternehmenskultur, Organisation und Qualität sind Ausdruck des Firmenbewusstseins. Jede Aktivität, jede Entscheidung, jede Entwicklung, jede Kommunikation hängen allesamt von diesem „unsichtbaren Lenker“ ab.

Ob der Chef es will oder nicht – auch er/sie ist vom Firmenbewusstsein abhängig sowie der Regisseur von seinem Ensemble. Eine starke Führungspersönlichkeit kann Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mitreißen und inspirieren – sie kann aber niemals unabhängig vom Firmenbewusstsein agieren. Jeder Unternehmer, der das erkennt, wird alles daran setzen, das Firmenbewusstsein auf eine höhere Ebene zu bringen – mit dem Ziel eines kohärenten Zusammenwirkens aller Human Resources. Denn so, wie ein grüner Wald aus einzelnen grünen Bäumen besteht, kann eine Firma ihre vollen inneren Ressourcen nur dann entfalten, wenn die Gehirne der einzelnen Mitarbeiter integriert und kohärent funktionieren.

Welcome to the New Brain Age.